Freitag, 23. September 2016

Neue Innenansicht


Weiter wird an den Pfahlgründungen gebaut, die die neuen Gebäude tragen sollen.

Gerüst wird aufgebaut

Seit gestern wird an der Kirche ein Gerüst aufgebaut. Damit soll die Kirche zum einen von den Resten der Rankpflanzen befreit werden und zum anderen auch auf Mängel untersucht werden.


Waren Sie auch bei der Baustellenbesichtigung?

Dann haben Sie die Ansichten ja live selbst gesehen.
Viele Menschen nutzten am 3. September die Gelegenheit, nicht nur zum Dithmarscher Straßenfest zu gehen, sondern auch die Baustelle in der Kirche zu besichtigen.

Hier ging es rein
Viele,  viele Füße waren da
Die Pfahlgründungen
Die Pfahlgründungen
Pfähle
Hier können Sie einmal reinschauen
Damit sich niemand verletzen kann, gab es Gitter...

...durch die die Baustelle angeschaut werden konnte

Fenster von unten
Nun wird gerne fotografiert
Hier liegen weitere Pfähle
Decke ohne Deckenplatten
Der Aufbau des Daches ist sichbar
Viel Besuch
Impressionen












Donnerstag, 22. September 2016

Historische Fundstücke

Wer kennt das nicht? Beim Räumen findet man immer so einiges, was lange in irgendeiner Ecke geschlummert hat.
So können wir heute rätseln, wer sich wohl am 11. September 1953 eine Zeitung gekauft hat und diese in der Kirche liegen ließ...

Und dort schlummerte sie jahrzehntelang, bis sie nun bei den Bauarbeiten entdeckt wurde. Ein historisches Fundstück - sö können Sie heute noch mal lesen, was 1953 los war in Hamburg und der Welt, in alten Anzeigen stöbern und ihr Horoskop lesen - vielleicht stimmt es ja auch heute...
Sie finden die Zeitung hier.

http://www.kirche-dulsberg.de/images/downl/Zeitung_web.pdf


Ein weiteres - nicht ganz so spektakuläres - Fundstück fand sich kürzlich bei der Baustellenbesichtigung. Eine Anleitung für eine Lautsprecheranlage.
Vermutlich auch schon ein paar Jahrzehnte alt:


Ansichten vom Bau

Hier finden Sie neue Ansichten von der Kirche beim Umbau:

Der ehemalige Kita-Garten

Vielleicht haben Sie hier einmal in der Kirchbank gesessen?

Fast ein Beachvolleyballfeld

ehemaliger Altarraum

hier war die Treppe zur Kanzel

Hier war eigentlich ein Nebenraum mit Toilette.
Nun hängt der Wasserhahn außen an der Kirche.

Rigole gebaut

Zwischen Kirche und jetzigem Gemeindehaus wurde unterirdisch ein großer Wasserspeicher gebaut, damit das Regenwasser im Erdboden versickern kann, statt in die Abwasserleitungen geleitet zu werden.

Vor dem Einbau der Rigole


Hier wird die Rigole gerade gebaut





fertige Rigole
Darunter verbirgt sich die Rigole

Ehemaliger Heizkanal

 Hier sehen Sie den ehemaligen Heizkanal. Dieser wird nun nicht mehr benötigt.





Der Kanal wurde daher im Juli verfüllt.
Nachdem die Gründungspfähle hergestellt sind werden dort die wesentlichen Grundleitungen verlegt.





Hier ist schon ein Schacht für einen der Gründungspfähle erstellt, die die neuen Gebäude in der Kirche tragen sollen.

Gerettete Klinkersteine

Im Juli 2016 wurden diverse Klinker, sogenannte "Reichsformatklinker" gerettet, die wieder verwendet werden sollen:

Die Reichsformatklinker stammen aus dem Abbruch der Sakristei. Die Steine sind vom Mörtel befreit und gereinigt worden und werden an anderer Stelle wieder vermauert, z.B. in Leibungs- und Anschlussbereichen großer Öffnungen, die im weiteren Bauverlauf in die Fassade geschnitten werden.



Sie werden nun aufbewahrt für die spätere Verwendung.

Dienstag, 30. August 2016

Baustelle wird zur Besichtigung geöffnet!

Jetzt haben Sie zum ersten Mal während der Umbauzeit die Gelegenheit, die Kirche von innen zu besichtigen und den Umbau mit eigenen Augen zu begutachten.

Viele Bilder konnten sie hier im Blog schon vom Umbau sehen, es werden auch noch weitere folgen, aber mit eigenen Augen sehen, was sich verändert hat, das ist schon was anderes!

Jetzt haben Sie die Gelegenheit dazu!

Am Samstag, 3.September 2016 von 11 - 14 Uhr Besichtigung der Baustelle

Kommen Sie zum Baustelleneingang vom Straßburger Platz (ehemaliger Kita-Spielplatz). Von dort aus können Sie hinein.

Und: Es ist staubig... ziehen Sie nicht die besten Schuhe an...


Montag, 25. Juli 2016

Reihe Sommergottesdienste

In den Sommerferien gibt es wieder eine Reihe besonderer Gottesdienste. Sie stehen unter einem gemeinsamen Thema.

In 2016 Jahr ist die Reihe zu folgendem Thema:
„Geh aus mein Herz und suche Freud“
Gottesdienste mit viel Musik zum zuhören und selber singen
mit Pastorin Wichern
Ort: Gemeindesaal Kirchengemeide Dulsberg, Straßburger Platz 4

Die Termine und Themen sind:
7. August, 10 Uhr
„Allns wat du bruukst...“
Moderne Kirchenlieder
Musik: Miriam Buthmann

14. August, 10 Uhr
„Summertime...“
Musicallieder
Gesang: Keiko Nakatani

21. August, 10 Uhr
„Geh aus mein Herz...“
Sommerlieder
Klavier: Keiko Nakatani
Flöte: Hatsuna Meguro

28. August, 10 Uhr
„Oh happy day...“
Gospelmusik
Musik: David Baaß
Pastorin Maren Wichern

Mittwoch, 6. Juli 2016

Abriß der Saktistei

Nun knabbert der Bagger weiter an den Nebengebäuden und in diesem Fall ist es die Saktistei, die allmählich abgerissen wird.



Montag, 4. Juli 2016

Projektchor sucht Verstärkung

"Lust auf Musical"?

Der Projektchor der Frohbotschaftskirche Hamburg Dulsberg sucht noch ProjektsängerInnen.

Es werden Stücke aus  The Sound of Music, West Side Story, My fair Lady, u.a. gesungen. 

Die Proben finden ab 21.07. jeden Donnerstag um 19.30 im Gemeindesaal der Frohbotschaftskirche (Straßburger Platz 4) statt.

Das Konzert findet am 16. Oktober um 17.00 ebenfalls in im Gemeindesaal der Frohbotschaftskirche statt.

Wir freuen uns ! Kommen Sie gerne dazu!

Samstag, 2. Juli 2016

Viel Schutt

Im Inneren der Kirche wird gerade der Boden abgetragen, denn dort müssen ja Pfahlgründungen vorgenommen werden auf denen die neuen Gebäude in der Kirche später stehen sollen.


Aber auch draußen liegen viele, viele Steine...
Die an der Kirche angebauten Räume wie ein Teil der Saktistei, ein Gang und einige Nebenräume sowie auch der ehemalige Fahrradschuppen werden zur Zeit abgerissen.


Links die frühere Sakristei, der Gang dorthin ist jetzt Open-Air

Die ehemalige Sakristei

Rechts ist die Tür noch zu sehen, die durch den Gang  nach links
zur Saktistei führte. Die Türen führten zu weiteren Nebenräumen der Kirche.

Hier ging es urspünglich rein.
Nun führt die Treppe nur noch zur Tür nach oben,

Hier war der frühere Fahrradschuppen.

Viele Steine